Bildergalerie 2020/21:

Hier findest du Bilder aus unserem Schulalltag!
Möchtest du zu einem Thema weitere Bilder sehen, klicke direkt auf das Bild!

2019 2018 2017 2016 2015



Auf zum Wilden John!

Am Dienstag, 4. Mai, machten wir, die erste Klasse, uns auf den Weg um den Wilden John zu befreien. Nach einer aufregenden Busfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, wurden wir bei der Bushaltestelle schon von der Nationalparkrangerin Johanna empfangen. Johanna erzählte uns, dass wir einige Abenteuer erleben werden, bis der Wilde John wieder frei sein wird. Die erste Station auf unserer Reise, führte uns zu einer Leiche im Wald. Neugierig bestaunten wir ein verwesendes Reh, zu dem uns Johanna viele interessante Informationen erzählte. Nach zahlreichen, abenteuerlichen Prüfungen gelang es uns schlussendliche den Wilden John von den bösen Zwergen zu befreien.

Glücklich, aber auch sehr müde, fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hause.

Heimische Tiere haben Superkräfte!

Unter diesem Motto erklärte Rangerin Doris vom Nationalpark Gesäuse im April den Kindern der 2. Klasse die Besonderheiten der Tiere. Durch spielerisches Ausprobieren und viele Anschauungsmaterialien erlebten die Schülerinnen und Schüler einen lustigen und interessanten Vormittag.

Radfahrprüfung

Im Oktober war es endlich soweit: Nach einer recht schwierigen theoretischer Prüfung, galt es zu beweisen, dass wirklich jeder der 4. Schulstufe alleine und selbstständig Rad fahren kann – inklusive rechts und links abbiegen, was natürlich alle mit Bravour schafften! WIR GRATULIEREN!!!

Der Nationalpark Gesäuse zu Besuch in unserer Schule

Rangerin Kathrin begeisterte unsere SchülerInnen an diesem Vormittag durch mitgebrachte Wassertiere und echte Forscherutensilien. Die Kinder durften mit speziellen Mikroskopen die kleinen Tierchen beobachten, bestaunen und erforschen. Im Anschluss darauf präsentierte Kathrin den SchülerInnen noch ein lebendiges Theater, in welchem sie Wassertiere mit einem speziellen Mikroskop auf die Leinwand brachte.

Ein spannender Abschluss und ein toller Besuch - danke!

Walddetektve

Am 8. Oktober fuhren wir, die Kinder der 2. Klasse, in den Nationalpark Gesäuse nach Gstatterboden, wo schon Rangerin Kathrin auf uns wartete.

Nach einem kurzen Waldspaziergang ging es auf Schatzsuche. Jedes Kind versuchte den Platz zu finden, welches es als Foto bekam. Danach suchten wir verschiedene Baumblätter und erfuhren deren Namen – einige kannten wir natürlich schonJ! Es folgte ein kurzes Fang-Spiel im Wald; am Schluss bauten wir Unterschlupf-Möglichkeiten für die Waldwichtel, die richtige Meisterwerke wurden!

Der Nationalpark stellt sich vor

 Die Natur in unserem Umfeld – den Nationalpark Gesäuse – den Kindern näherzubringen, das war das Anliegen unserer Rangerin Katrin. In gemeinsamer Runde trugen die Schüler dazu bei, ihr Wissen über die Pflanzen- und Wasserwelt, sowie über die darin lebenden Tiere zu erweitern. Exponate zum „Begreifen“, wie Felle, Geweihe usw., steigerten das Interesse.

 

Hallo Auto

Die bekannte und praxisnahe Verkehrssicherheitsaktion des „ÖAMTC“ und der „AUVA“ fand im Herbst auch in unserer Volksschule statt. Die SchülerInnen der 3. und 4. Schulstufe lernten durch Erleben und Selbsterfahrung mehr über den Anhalteweg eines Autos. Zuerst durften die Kinder Bremswege selbst einschätzen und bekamen interessante Informationen der Vortragenden. Im Anschluss darauf wurde den SchülerInnen eine Notbremsung bei 50 km/h vorgeführt. Sie staunten nicht schlecht, als der vermutete Bremsweg doch deutlich länger war. Damit die Kinder erfühlen konnten, dass ein Fahrzeug auch bei stärkster Kraftanstrengung des Lenkers nicht sofort zum Stillstand kommen kann, durfte jedes Kind, ordnungsgemäß mit der entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert, das Auto mit einem eigens an der Beifahrerseite eingebauten Bremspedal selbst bis zum Stillstand abbremsen. So macht lernen Spaß!

 

Holzwerkstätte

Am 21. September konnten alle Kinder über die Aktion „Holz macht Schule“ in einer Holzwerkstatt arbeiten.  Aus heimischen Fichtenholz wurde ein Kalender selbst hergestellt. Alle Arbeitsschritte konnten die Kinder mit professionellem Werkzeug auch tatsächlich alleine bewältigen! Ein riesengroßes Dankeschön an die beiden „Holzprofis“ vom Verein ProHolz für die perfekte Organisation und Durchführung!